Whitechapel

15 Jahre Whitechapel: Ein Rückblick auf die Entwicklung der Band


Als Phil Bozeman 2006 mit drei Freunden die Band Whitechapel gründete, war ihm wohl kaum klar, wie groß das Projekt werden könnte. Wir blicken zurück auf 15 Jahre Bandgeschichte und haben uns die Sound Entwicklung über die jeweiligen Alben nochmal genauer angeschaut. Übrigens gibt es in unserem Shop eine exklusive 15 Jahreskollektion!

Die limitierte 15 Jahre-Whitechapel Kollektion findet ihr bei uns im Shop!

THE SOMATIC DEFILEMENT

So hart, wie Whitechapel auf ihrem Debütalbum klangen, wird man sie wohl nie wieder hören. Mit Grindcore und Technical Death Metal hatte die Deathcore Band zwar auf den folgenden zwei Alben noch in Nuancen zu tun. So abrasiv, aggressiv, roh und heavy haben wir Whitechapel aber nie wieder zu hören bekommen.

THIS IS EXILE

Kaum ein Album hatte einen größeren Impact auf den Deathcoresound der 2000er Jahre. THIS IS EXILE liefert die perfekte Symbiose von modernem Death Metal und Metalcore und überzeugt mit fetten Riffs, Blast Beats und den beinbrechenden Breaks, die im Sound von Whitechapel auch zukünftig fundamental blieben.

A NEW ERA OF CORRUPTION

Es hätte kein besseres Album als Follow-Up geben können und so ist A NEW ERA OF CORRUPTION auch heute noch eine perfekte Weiterführung dessen, was Whitechapel auf THIS IS EXILE angefangen haben. Chuggy Breakdowns machten Songs wie „Breeding Violence“ unwiderstehlich gut und fügten sich dem harten, dystopischen Sound der Band perfekt.

WHITECHAPEL

Meist spiegeln selfnamed Alben die Band in Reinform wider. Mit WHITECHAPEL hat die Band zumindest ihr Markenzeichen (Das Sägeblatt) gefunden und den Grundstein für die Zukunft gelegt. WHITECHAPEL strotzte vor Energie und harten Riffs, war jedoch etwas weniger ungestüm und wild als seine Vorgänger. Stattdessen zeichnete sich etwas ab, was wir auch auf den folgenden Alben vermehrt bemerken konnten.

OUR ENDLESS WAR

Das Intro des Songs offenbarte bereits die epischen Aspekte, die im Sound von Whitechapel nun noch offensichtlicher wurden. Generell lieferte OUR ENDLESS WAR einen Hardcore geprägten Sound, der zusammen mit Phil Bozemans krasser Stimme einen straighteren, aber nicht minder harten Sound ablieferte.

MARK OF THE BLADE

Wie auch schon auf OUR ENDLESS WAR wurde der Sound straighter und Groove orientierte, während man auf technisch virtuose Aspekte eher verzichtete. Whitechapel bewiesen, dass der Weg in simpler konstruierte Strukturen und direktere Ansprache führt, was sich durchaus als Reifepozess auffassen kann.

THE VALLEY

Whitechapel gelingt es ihren harten Deathcore Sound um Alternative Metal zu erweitern und mit hymnischen Einflüssen zu bereichern. THE VALLEY ist das wohl reifste Album der Band, mit dem höhsten Massentauglichkeit. Zudem singt Phil vermehrt clean und zeigt eine Seite, die wir so von Whitechapel nicht gewohnt waren. THE VALLEY ist das vielleicht poppigste Album der Band, baut aber auf einen Metalsound, der für viele einen Zugang zu ihrem Sound legen könnte.

Merchandise der Band findet ihr hier bei uns im Store!

Foto-Credit: Alex Morgan

Lest auch: DAS SIND DIE 6 BESTEN BEARTOOTH-SONGS!

Kommentare