Metalcore

Metalcore-History, Teil 1: Als Metalcore noch eine Undergroundbewegung war


Einst belächelt waren Metalcorebands oft eine Gruppe junger Musiker*innen, die sich einem Trend hingaben, bunt gekleidet Breakdowns spielten und sich dabei irrwitzig bewegten. Heutzutage ist Metalcore an der Spitze des modernen Heavy Metals angekommen und mischt in den Charts mit. Einstige Metalcorebands wie Bring Me The Horizon, Bullet For My Valentine, Parkway Drive oder Architects wurden zu Festivalheadlinern und sind sogar in Mainstream-Radios zu hören. Doch wie begann eigentlich die Geschichte des Metalcore?

Architects haben ihren Metalcore-Sound massentauglich gemacht.

Zur Namensentstehung.

Metalcore oder häufig auch Metal core, resultierte aus einer Mischung von Heavy Metal und Hardcore Punk. Teilweise existiert auch die Bezeichnung Metallic Hardcore, die den Sound ebenfalls treffend beschreibt. Metalcore ist ein Genre das vor allem in den Vereinigten Staaten entstanden ist, was an der Nähe zum ebenfalls in den USA groß gewordenen Hardcore, festzumachen ist.

Entfremdung und Zusammenkunft zweier Fangruppen

Zu Beginn wollte sich keiner so richtig für den Metalcore begeistern, was dafür sorgte, dass sich dieses Genre keiner großen Popularität erfreute. Den Metalheads war der Metalcore zu sehr vom Hardcore beeinflusst, während sich die Hardcore Fans ebenfalls davon distanzierten. Aber auch der jeweilige Kleidungsstil der Metalcorebands sorgte für Differenzen. Dieser entsprach nicht dem gewohnten Bild eines Metalheads und war jünger, respektive moderner als der von anderen Metalbands. Auf der anderen Seite fehlte manchen Metalcorebands die politische Attitüde, die Hardcore Fans sehr wichtig war. Letztlich führte die Entwicklung des Subgenres jedoch zu einer Vermischung beider Fangruppen und einem Crossover-Phänomen, das bald seine eigenen Maßstäbe und Dresscodes setzte.

Integrity Merch findet ihr bei uns im Shop.

Die Pioniere des Genres

Zu den frühesten Namen, die in der Entstehung des Metalcore genannt werden, gehören Integrity, die ihr erstes Album im Jahr 1991 veröffentlichten. Stark vom Hardcore der späten 1980er Jahre beeinflusst legten Integrity einen wichtigen Grundstein für die Entwicklung des Genres.

1993 veröffentlichte die kalifornische Band Unbroken ihr Debütalbum „Ritual“, das eines der frühesten Metalcorealben der Geschichte darstellt. Mit aggressivem Hardcore Sound und Heavy Metal Riffs bot die Band eine bedeutende Grundlage für viele folgende Bands, die Unbroken als wichtigen Einfluss nannten, so etwa Bleeding Through oder Modern Life Is War.

Auch Earth Crisis aus Syracuse, New York folgten diesem Ansatz. Im Sound von Earth Crisis sind es, ähnlich wie bei Unbroken, die Einflüsse von Thrash Metal und Hardcore, die den Metalcore bilden. Klar hörbar sind beide Elemente vor allem in den Gitarrenriffs und den Shouts des Sängers. Das erste Album der Band, „Destroy The Machines“ erschien im Jahr 1995.

Weitere wichtige Namen in der Entstehung des Genres sind Downcast, Strife, Ringworm, Deadguy und Zao.

Die Etablierung des Genres in den späten 1990er Jahren

Doch bis zur Mitte der 1990er Jahre war Metalcore ein Phänomen der Subkultur, das sich noch keiner allzu großen Popularität erfreute. Dies änderte sich Ende der 1990er Jahre durch Bands, die wir auch heute noch auf den Bühnen sehen und deren Namen prominenter geworden sind als die Namen derer, die den Grundstein des Genres legten.

Ähnlich dem Sound von Earth Crisis agierten beispielsweise Hatebreed, die ihr Debütalbum „Satisfaction Is The Death Of Desire“ im Jahr 1997 veröffentlichten und damit ebenfalls maßgeblich zur Etablierung des Metalcore beitrugen. Heutzutage sind sie gefeierte Headliner auf Touren und Festivals, die ihren erdigen Metalcoresound noch immer mit jeder Menge Hardcore Elementen ausschmücken und ihre Fans damit begeistern.

Mit ihrem Sound kamen Shai Hulud 1997 näher an den Metalcore, wie wir ihn heute kennen und setzten auf melodische Riffs und Wechsel zwischen cleanen und harten Passagen. Nach wie vor war ein großer Hardcore Einfluss hörbar. Besonders wichtig, das Debütalbum „Hearts Once Nourished With Hope And Compassion“.

Bands wie Poison The Well etablierten diesen Sound mit Metalcoreriffs und melodischen Aspekten, die retrospektiv betrachtet maßgeblich für den Metalcoresound der 2000er Jahre war und sich auch im Songwriting von Bands wie Parkway Drive erkennen lässt. Heutzutage kennt man Poison The Well jedoch kaum noch. Wie wichtig sie für die Entwicklung des Metalcores waren hört man an diesem 1999 veröffentlichten Song, der zeigt wie sehr die Musik damals schon nach dem Sound klang, der Mitte der 2000er seinen Höhepunkt feierte:

Der Übergang zum Mathcore

Zur Entstehungsgeschichte des Metalcore gehört auch die erste Bildung eines Subgenres. Bands wie Botch, The Dillinger Escape Plan und Converge hielten ihren Metalcoresound stets experimentell, wild und ungezwungen. Daraus resultierte ein Sound, der rhythmisch vertrackt war, chaotisch klang und sich dennoch den Elementen des Metalcore bediente. Heutzutage zählt man die frühen Tage dieser Bands zum Metalcore, während man sie spätestens mit der Jahrtausendwende davon abgrenzt, wenn auch Botch sich bereits 2002 auflösten.

Mit „American Nervoso“ haben Botch zur experimentellen Entwicklung des Mathcore beigetragen. Im Sound des 1998 veröffentlichten Albums hört man klare Metalcore Elemente, die zusammen mit den Mathcore-Einflüssen einen Übergang zu Bands wie The Dillinger Escape Plan boten.

Auch das Converge Album „Halo In A Haystack“ wird häufig als essentielles Metalcore Album gezählt. Entgegen der neueren Converge Alben ist „Halo In A Haystack“ ein melodiöses Werk, das sich den bekannten Metalcore Trademarks mit leicht progressiver Note widmet und die Dynamik der Musik in den Vordergrund stellt. Ähnlich wie auch die folgende Band.

The Dillinger Escape Plan jedoch waren schon immer eine Ausnahme Band, die sich enorm rhythmisch und verspielt mit ihrer Musik auseinandergesetzt haben. Mit ihrem abgedrehten Mathcore Einfluss haben sie insbesondere die frühen Tage von Bands wie Architects stark beeinflusst. Doch dazu mehr im zweiten Teil der Metalcore-History.

Kommentare