As I Lay Dying fliegen vom Resurrection Fest und in Deutschland glüht der Vorverkauf


Wie kann es sein, dass die Shows von As I Lay Dying in den USA und Europa zum größten Teil ausverkauft sind und andererseits das Resurrection Festival die Band vom Line-Up streicht?  

Kurz nachdem die Band für das Festival in Spanien bestätigt wurden, flogen sie auch schon wieder aus dem Line-Up. Grund dafür: Nach Ankündigung der Band im Line-Up gab es einen großen Aufschrei und die Veranstalter stellten klar, dass sie jegliche geschlechtsspezifische Gewalt ablehnen. Angesichts des tobenden Mobs sahen sie aber die Harmonie der Veranstaltung in Gefahr und strichen die Band wieder vom Billing. 

Im folgenden findet ihr einen Ausschnitt des offiziellen Statementes des Veranstalters:

Angesichts der Kontroverse nach der Ankündigung von As I Lay Dying für nächstes Jahr möchten wir unsere absolut verurteilende Position gegen geschlechtsspezifische Gewalt hervorheben. Auf dem Festival wissen wir, dass es ein großes Problem in der Gesellschaft ist, mit der wir besonders empfindlich umgehen.

Unser Ziel ist es, Harmonie innerhalb der Festival-Community zu erschaffen. Wir sprachen mit der Band über diese Situation und strichen sie dann wieder vom Billing.

Wir hoffen, dass alle diese Reaktion nachvollziehen können. Das Resurrection Fest ist ein Event für alle, egal welchen Alters oder gesellschaftlicher Gruppierung, und das zwingt uns manchmal zu schwierigen Entscheidungen.

Hier könnt ihr das komplette Statement nochmal nachlesen.

Konträr dazu: Nächsten Monat wird As I Lay Dying zum ersten Mal seit der Entlassung von Tim Lambesis auf Tour gehen – im Dezember kommen sie für eine Reihe von Shows nach Europa. Viele der Dates sind bereits ausverkauft oder  wurden in größere Hallen verlegt.

Tim Lambesis musste ins Gefängnis, da er 2013 versucht hatte, einen Auftragsmörder zu engagieren, um seine Ex-Frau ermorden zu lassen. Er wurde jedoch vorzeitig entlassen. (wir berichteten hier)

Kommentare