August Burns Red

August Burns Red: Diese Songs hätten auch ein re-record verdient!


Vorgestern haben August Burns Red ein re-Recording zu ihrem Album LEVELER angekündigt. Das Album wird dieses Jahr zehn Jahre alt und wurde komplett neu aufgenommen, damit es im aktuellen ABR-Sound erklingen kann. Mit „Poor Millionaire“ hat die Band gestern unter Beweis gestellt, wie der alte neue Sound klingt.

Da LEVELER komplett in neuem Klang erscheinen wird, sparen wir uns dieses Release und alle, die jünger sind. Denn sind wir mal ehrlich: so richtig nötig hat es der Sound von LEVELER nicht, oder? Wir haben uns Gedanken gemacht, welche Songs man zudem neu aufnehmen könnte.

„Barbarian“

Kaum ein Track hat den Sound von August Burns Red so auf den Punkt gebracht wie Barbarian. Noch immer ist der THRILL SEEKER Hit ein wahres Aushängeschild für die Metalcore Vision von August Burns Red. Nach 16 Jahren wäre es durchaus eine Option den kratzigen, 2005er Metalcoresound zu erneuern und „Barbarian“ wäre ein Song den wohl viele in neuem Klang abfeiern würden.

„Your Little Suburbia Lies In Ruins“

Auch der Album Opener des THRILL SEEKER Albums überzeugt mit dem vertrackten Metalcore, der sich mit Mathcore Elementen doch stärker von den letzten Veröffentlichungen der Band abhebt. Ein weiterer Grund dafür, warum sich Songs des ersten ABR Albums besonders eignen würden: in der Originalversion ist noch Sänger Josh McManness zu hören. Jake Luhrs kam erst 2006 zur Band.

„Back Burner“

„Back Burner“ ist wie „Barbarian“ einer der Tracks, die stellvertretend für den progressiven Metalcore Sound der Band stehen. Brachial, aggressiv und mit treibendem Pacing ist „Back Burner“ ein Track der vor allem live unfassbar viel Spaß macht. Insbesondere das melodische Riffing, die unerwarteten Wechsel und die verdammt vertrackten Breakdowns machen „Back Burner“ zu einem wahren Hit. Einzig der China Sound darf aber gerne so bleiben, wie im Original.

„Composure“

Gäbe es einen Track, den ich nutzen müsste um jemandem den Sound von August Burns Red zu zeigen, würde ich „Composure“ nehmen. Kein anderer Track zeigt die technisch versierten Aspekte der Band so gut auf wie dieser. „Composure“ liefert verspielten Metalcore voller Melodien, schmetternden Breakdowns und einem Refrain, wie man ihn von ABR in Zukunft noch öfter hören sollte. MESSENGERS hätte definitiv ein Remake verdient, vielleicht noch mehr als jedes andere Album!

White Washed

Eigentlich gibt es an der Produktion von CONSTELLATIONS nicht zu mäkeln. Fans werden sich dennoch wundern, warum ausgerechnet LEVELER in neuem Klang erklingt. „White Washed“ ist ein Song, der den Sound von August Burns Red weiter geprägt hat und auch im Sound moderner war, als die älteren Songs der Band. Ein würdiger Song für ein Re-Record.

„Meddler“

Für mich ist „Meddler“ das, was „Composure“ und „Barbarian“ auf den Vorgängeralben war – der stärkste Track, der als Single ausgekoppelt wurde. Der verwaschene Sound könnte definitiv ein bisschen Politur vertragen, um mit voller Härte und Fülle den ABR Sound des Jahres 2021 zu reflektieren. Aber wer weiß, vielleicht plant die Band ja schon längst etwas!

Und welche Songs würdet ihr euch in neuem Sound wünschen? Den exklusiven Pre-Order für eine auf weltweit 350 Exemplare limitierte Vinyl und weiteren Merch der Band findet ihr bei uns im Shop!

August Burns Red

Lest auch: Unser Interview mit Holding Absence Sänger Lucas Woodland.

Kommentare