Beartooth Below

Das sind die 6 besten Beartooth-Songs!


Dass Beartooth aus dem Metalcore nicht mehr wegzudenken sind, sollte mittlerweile klar sein. 2012 veröffentlichen sie ihre Debüt-EP, nur zwei Jahre später folgt ihr Debüt-Album DISGUSTING, das die Szene aufmischt. Seitdem sind sie längst zu Metalcore-Größen aufgestiegen. Umso größer ist da natürlich die Vorfreude auf ihr neues Album BELOW, das am 25. Juni erscheint und ihr hier bei uns vorbestellen könnt.

Als Vorbereitung auf den Album-Release, haben wir die 6 besten Beartooth-Songs rausgesucht!

I Have A Problem

Ursprünglich auf ihrer Debüt-EP erschienen, schaffte es „I Have A Problem“ (zurecht) auch auf ihr Debüt-Album DISGUSTING. Bereits zum Auftakt der Karriere so einen Song rauszuhauen, muss jemand den Jungs auch erstmal nachmachen! Starke Gitarren, Shouts und feinster Metalcore. Außerdem lässt die Art und Weise, wie Sänger Caleb Shomo „I have a problem“ sagt, das Herz höher schlagen. Absoluter Favorit!

In Between

Nachdem mit ihrer Debüt-EP also schon ein ordentlicher Grundstein für eine Karriere im Metalcore gelegt wurde, will ihr Debüt-Album noch höher hinaus. Es ist kaum eine Übertreibung zu sagen, dass jeder Song auf dem Album unglaublich gut ist. Besonders sticht aber „In Between“ raus – nicht umsonst ist der Song auf Platz 1 ihrer beliebtesten Spotify-Songs.

Hated

Auch auf ihrem zweiten Album lassen die Jungs nicht nach. Sie beweisen weiter, dass sie zu recht rising stars im Metalcore sind – schwere Gitarren, ein hin und her zwischen Shouts und Klargesang und jede Menge Mosh-Potenzial. Besonders „Hated“ sticht auf dem Album heraus – selbst der größte Metalcore-Verweigerer wird bei dem Song kaum stillsitzen können.

King Of Anything

Ein nur knapp 2-minütiger Song, der von einer langsamen Melodie und schweren Gitarren getragen wird – gemischt mit Calebs Stimme wird man sofort in den Bann gezogen. „King Of Anything“ ist ein ganz besonderer Album-Abschluss für ihr zweites Album AGGRESSIVE.

Disease

Auch auf ihrem dritten Album DISEASE sind Beartooth nicht aufzuhalten. Sie bleiben ihrem Sound treu, während sie sich dennoch musikalisch weiterentwickeln. Der Titeltrack steht wohl stellvertretend für den klassischen Beartooth-Sound und macht einfach Laune. Ruhig sitzen ist bei den Jungs einfach nicht.

The Past Is Dead

Wir befinden uns auf der Zielgraden: Nicht mehr lange bis zum neuen Album BELOW! Mit den Singles „Devastation“, „The Past Is Dead“, „Hell Of It“ und „Fed Up“ hat die Band schon mal ordentlich vorgelegt und Lust auf das neue Album gemacht. Besonders „The Past Is Dead“ sticht hier heraus, auch wenn es gar nicht so leicht fällt, einen Favoriten zu wählen. Sie scheinen sich als Band gefunden zu haben und müssen nicht groß experimentieren, um gut zu sein – das übernehmen im Metalcore ja schon Bring Me The Horizon. Es bleibt spannend, was uns auf BELOW noch erwarten wird!

Foto: Johann Ramos

Lest auch:

20 Jahre TAKE OFF YOUR PANTS AND JACKET

Kommentare