Architects Top 5 Songs

Das sind meine Top 5 Songs von Architects


Es sind noch 5 Wochen bis zum Release des neuen Architects-Albums FOR THOSE THAT WISH TO EXIST und meine Vorfreude steigt mit jedem Tag. Hier könnt ihr das gute Stück übrigens noch mit echt coolen Bundles und limitierter Vinyl ergattern.

Womit ich meine Zeit bis dahin fülle? Natürlich die alten Alben der Band pumpen! Dabei sind mir jede Menge Schätze wieder neu ins Gedächtnis gekommen und ich hab euch hier mal eine kleine TOP 5 meiner Lieblingssongs aus all den Jahren zusammengestellt. Keine Rangfolge, alle fünf sind klasse und teilweise völlig verschieden. Los geht’s!

1. Follow The Water

Wir starten mit „Follow The Water“, damit ihr gleich mal wach seid. Der Song ist bereits über 10 Jahre alt und findet sich auf ihrem Album HOLLOW CROWN, das ich euch sehr ans Herz lege. Das Video dazu macht noch mehr Bock auf Konzerte, als ich sowieso schon habe. Hier sind für mich der Start in den Song, und natürlich der Crowd-Part am Ende, die Highlights des Tracks.

2. Animals

„Animals“ war kein Track, der mir mich gleich beim ersten Hören umgehauen hat. Aber ab dem zweiten Durchlauf erkannte ich das Hit-Potenzial. Seit Release im Oktober des letzten Jahres passierte es ungelogen so häufig, dass ich die Line „We’re just a bunch of fucking animals“ plötzlich wieder im Ohr hatte.

Deswegen habe ich den Song auch schon unzählige Male gehört und liebe das Sounddesign extrem. Der Breakdown-Part mit den Signalhörnern im Hintergrund und die Explosion danach werden niemals langweilig!

3. Alpha Omega

Der dritte Song meiner Liste ist auch schon etwas älter und entspringt dem Album DAYBREAKER, das Architects im Mai 2012 veröffentlichten. „Alpha Omega“ ist mein persönlicher Liebling der Platte, der ihr ebenso ein Ohr schenken solltet. In den fünf Wochen bis zum neuen Album ist ja noch genug Zeit, um das Album noch in Dauerschleife zu genießen. ;)

4. Doomsday -Piano Version

Klar, das Original ist super! Doch als ich die Piano Version zum ersten Mal hörte, war es, als würde die Zeit still stehen. All die Trauer über den Tod von Tom Searle, der den Song vor seinem Ableben durch den Krebs begonnen hatte, ist hier zu spüren. Der Song wird wahrscheinlich noch Jahre einen Platz in meiner Playlist haben, denn auch heute lasse ich alles stehen und liegen, wenn er läuft.

5. Untitled

Ein ganz besonderer Liebling, den vielleicht noch nicht alle von euch kennen, ist „Untitled“, der als Bonus-Track auf der japanischen Version des Albums DAYBREAKER erschien. Außerdem wurde der Song als Bonustrack, gemeinsam mit dem Song „Devils Island“, auf iTunes veröffentlicht. Ein wirklich starker Song, den hoffentlich bald noch viel mehr Leute auf dem Schirm haben. Kein Video, aber hört’s euch unbedingt an.

Das war meine Lieblingssongs von Architects. Wie gefällt euch die Liste und welche Songs hättet ihr gewählt? Auch auf der neuen Platte warten neben „Animals“ und „Black Lungs“ sicher noch viele andere Kracher auf uns. Ich freu mich jedenfalls schon sehr drauf!

Hier bekommt ihr die neue Platte FOR THOSE THAT WISH TO EXIST.

Kommentare