Hardcore-Show in New York mit über 2000 Leuten


Tja, dass das mal ne Schlagzeile wert ist: In New York haben gestern über 2000 Leute an einer Hardcore-Show teilgenommen. Mit dabei waren unter anderem Madball und Wisdom In Chains. Besonders ist das natürlich, weil wir alle seit Monaten auf dem Trockenen sitzen, was Konzerte und Festivals angeht.

Bei den Bildern bekommt man einen schönen Eindruck, wie es wohl sein wird, wenn Konzerte wieder losgehen. Wenn man aber sieht wie dicht auf dicht und ohne Mund-Nasen-Schutz die Leute da am Start sind, wirkt es doch ein wenig befremdlich.

Die Regelungen in New York

Die Rechtslage in New York ist momentan so, dass Großveranstaltungen in New York seit Anfang des Monats erlaubt sind. Allerdings nur bis 100 Leute in geschlossenen Räumen und bis 200 Menschen im Freien. Außerdem müssen gewisse Hygienekonzepte eingehalten werden, was dem Video nach nicht wirklich passiert ist. In New York sinken die Zahlen momentan was die Infektionen angeht, insgesamt sind dort aber über 900.000 Menschen erkrankt und 32.000 Menschen verstorben.

Was soll ich sagen? Natürlich können wir es kaum erwarten, dass Shows und Konzerte wieder losgehen, und natürlich will man sich in den nächsten Pit werfen. Und natürlich ist die Situation überall auf der Welt anders: In Neuseeland gibt es ja schon länger wieder Shows und Festivals. Im Netz wird jedoch hart über die Show diskutiert: Auf der einen Seite sind die Leute begeistert, dass es wieder Shows gibt, auf der anderen Seite herrscht Fassungslosigkeit, so verantwortungslos mit der Situation umzugehen.

Foto: Drew Stone / YouTube

Kommentare