Jahresrückblick Vol. II (Madeleine) – Meine Top 10 aus dem Jahr 2018


Ab in Runde 2 mit Madeleine aka haunt3dyouth. Madeleine ist im Einkauf für Medien, Streetwear und Merchandise tätig und sorgt dafür, dass eure Lieblingsprodukte wieder schnellstmöglich im Onlineshop verfügbar sind. Musiktechnisch bewegt sich Madeleine hauptsächlich im „Modern Symphonic Metalcore“, doch sie findet trotz modernen Einfluss immer wieder zu den Wurzeln des „Classic Rock“ wie Journey, Creedence Clearwater Revival und Guns N‘ Roses zurück.

1. Queen – Bohemian Rhapsody (The Original Soundtrack)

Auch wenn auf dem Soundtrack all die Klassiker, die man von Queen ebenso kennt, zu hören sind, gibt es doch ein paar unveröffentlichte Aufnahmen vom legendären Live Aid Konzert (1985). Der gleichnamige Film hat die Musik von Queen wieder aufleben lassen und ich hatte das Gefühl, als wäre ich in der Zeit zurückgereist und selbst dabei gewesen. Ich habe gelacht, geweint, mitgesungen und manchmal auch alles gleichzeitig. Queen schafft es wie keine andere Band unglaublich abwechslungsreich zu sein und doch immer ins Schwarze treffen zu können – und das noch nach all den Jahren.

2. Ice Nine Kills – THE SILVER SCREAM

Das beste Album von Ice Nine Kills! Endlich gibt es ein ganzes Album nur Horrorfilmen gewidmet. Ein (Alb-)Traum! Was mir außerdem sehr gefallen hat, waren die dazugehörigen Musikvideos der Band, die zusammen einen Kurzfilm ergeben. Das Ganze könnt ihr auch hier nochmal nachlesen, in der wir alle bisher veröffentlichten Videos chronologisch zusammengefasst haben. Ich hoffe sehr, dass mein Lieblingslied „IT Is The End“ auch noch verfilmt wird.

3. Panic! At The Disco – PRAY FOR THE WICKED

„High Hopes“ – Das gehypteste Lied von P!ATD liegt aktuell bei knapp 230 Mio. Spotify Aufrufen. Allerdings nicht ohne Grund. Brendon Urie ist einfach ein grandioser Sänger und hat das auf dem Album PRAY FOR THE WICKED wieder einmal mühelos bewiesen.

4. Greta Van Fleet – ANTHEM OF THE PEACEFUL ARMY

Es ist, als würden Led Zeppelin wieder aufleben, denn jeder, der mit Led Zeppelin etwas anfangen kann, wird Greta Van Fleet garantiert gefallen. Die junge Band aus Michigan zeigt, dass Classic Rock auch heute noch funktioniert. Keep Rock alive!!!

5. Zeal & Ardor – STRANGER FRUIT

Eine ultra geile und interessante Mischung aus Blues und Black Metal. Check this out!

6. Jimi Hendrix – BOTH SIDES OF THE SKY

Jimi Hendrix hat uns dieses Jahr eine Botschaft aus dem Jenseits geschickt, um uns daran zu erinnern, dass er noch immer eine Legende ist. Auf dem Album sind hauptsächlich unveröffentlichte Stücke zu hören, die aber dem ein oder anderen Fan vielleicht nicht ganz unbekannt vorkommen dürften.

7. Yungblud- 21ST CENTURY LIABILITY

Der Newcomer des Jahres: Yungblud! Der 20-Jährige vermischt Genres wie Punk, Hip Hop und Ska. Sein musikalisches Talent wurde ihm offenbar schon in die Wiege gelegt, denn sein Großvater spielte damals in den 1970ern in der Band T. Rex!

8. Black Rebel Motorcycle Club – WRONG CREATURES

Irgendwie bin ich durch ein Zitat in einem Buch, das ich dieses Jahr gelesen habe, auf diese Band gestoßen. Der schwerfällige, teils psychedelische, ja fast schon hypnotisierende Sound hat mir sehr gut gefallen. Deswegen hat das Album sich seinen Platz hier verdient.

9. 5 Seconds Of Summer – YOUNGBLOOD

Mit „Youngblood“ bewegen sich 5SOS einige Schritte von ihrem ehemaligen Pop Punk Sound weg und steuern in eine modernere Richtung. Irgendwann habe ich aufgehört zu zählen, wie oft ich mir dieses YOUNGBLOOD dieses Jahr reingezogen habe. Oft! Außerdem haben die Jungs zur gleichnamigen Single ein ziemlich cooles Musikvideo veröffentlicht.

10. Fall Out Boy – MANIA

Mein Emo-Herz hat dieses Jahr Luftsprünge gemacht, als FOB und P!ATD ihre neue Musik mit der Welt geteilt haben. Der Sound von MANIA geht mit der Zeit, Fall Out Boy bleiben sich aber dennoch treu. Brendon approves „Dudes fuck yessss 🤘🏼🤘🏼🤘🏼“

Grüße von der Einkaufsfront, schöne Weihnachten und ein guten Rutsch ins neue Jahr!!

https://www.instagram.com/p/Bnuyh0eHfZG/

 

 

Kommentare