Konzerte und Festivals 2021 – was ist möglich?


Fast alle deutschen Festivals im Juni und Juli wurden bereits auf nächstes Jahr verschoben. Doch wie sieht es denn im Ausland aus? Was passiert gerade auf der Welt? Und ein Festival hat angekündigt, auch in Deutschland auf jeden Fall stattfinden zu wollen. Eine Übersicht und ein Hoffnungsschimmer.

Online

Seit einem Jahr gibt es jede Menge Online Shows und Festivals. Der Vorteil ist natürlich, dass wir alle Shows von Architects oder Code Orange sehen konnten, die ziemlich speziell waren und wir ohne Lockdown niemals bekommen hätten. Architects in der Royal Albert Hall zu sehen, war schon ein Erlebnis. Aber natürlich ersetzt nichts das Gefühl, auf einem Festival in einem matschigen Pit zu stehen. Außerdem können sich kleinere Bands einen so aufwändigen Stream natürlich nicht leisten. Auf lange Sicht ist das also kein nachhaltiges System.

Australien

Dort sind wieder Konzerte möglich. Gerade erst haben In Hearts Wake ihre erste Show seit 487 Tagen gespielt. Ihr Album KALIYUGA erschien im letzten August und hat erst jetzt seine Releaseshow erlebt. Auch Festivals gibt es wieder. Am 31.Juli findet z.B. in Sydney das „Full Tilt“ Festival mit Northlane, In Hearts Wake, Thy Art Is Murder, Make Them Suffer und vielen mehr statt.

Neuseeland

Ein neidischer Blick geht rüber auf die Kiwi-Insel. Dort sind die Covid Zahlen so niedrig, dass bereits im Januar dort Festivals mit 20.000 Besucher:innen stattfinden konnten. Zwar gab es in den vergangenen Monaten immer wieder harte Lockdowns, aber im Großen und Ganzen ist man dort wieder im normalen Leben angekommen, wie es scheint.

Spanien

Natürlich sieht es in Europa noch ganz anders aus. Allerdings hat gerade erst letzte Woche ein Konzert in Spanien vor 5.000 Zuschauer:innen statt gefunden. Das ganze galt als Test, mit welchen Vorgehen man der Verbreitung des Virus bei solchen Veranstaltungen entgegenwirken kann. Alle Besucher:innen wurden am Tag des Konzertes getestet, es bestand keine Abstandspflicht, Masken mussten aber getragen werden. Die Veranstalter:innen wollen damit beweisen, dass Events dieser Art keine Superspreader-Events seien.

Deutschland

Der Festival-Sommer insgesamt sieht traurig aus. Viels wurde bereits abgesagt oder auf 2022 gelegt, die meisten Touren verschoben. Allerdings gibt es ein Festival, welches ein Konzept ausgearbeitet hat, nachdem es wohl möglich sein soll, stattzufinden. Die Fusion rechnet damit, Ende Juni mit 35.000 Besucher:innen stattzufinden. Dafür hat das Festival ein Testkonzept erstellt, bei dem alle Besucher:innen und Künstler:innen vor und während des Festivals getestet werden sollen. Ob das Festival auch alle Genehmigungen bekommen wird, ist noch nicht klar. Aber allein die Vorstellung, dass ein Festival ein schlüssiges Konzept erstellt hat, welches es möglich machen könnte, ein mehrtägiges Festival zu besuchen, lässt doch einen Hoffnungsschimmer am Horizont erscheinen.

Wie seht ihr das? Sind Festivals mit Tests und Konzerte mit Masken eine Option für euch?

Lest auch:

Kommentare