Lionheart Comeback

Lionheart sind zurück: „Wahrscheinlich hätten wir uns nie auflösen sollen“


Ja, ihr habt richtig gelesen. Nachdem Lionheart vor über einem Jahr ihr Aus verkündeten (hier nochmal zum Nachlesen), ist die kalifornische Hardcore-Band ab sofort wieder zurück, wie Frontmann Rob Watson uns im exklusiven Interview verriet. Wir haben mit ihm über die Gründe für diese Entscheidung gesprochen und über seine Pläne für die Zukunft.


Natürlich erstmal die offensichtlichste Frage am Anfang: Vor etwas mehr als einem Jahr habt ihr euer Bandaus verkündet – warum jetzt das Comeback?

Ganz ehrlich – wir vermissen es einfach alle. Wahrscheinlich hätten wir uns nie auflösen sollen, aber so laufen Beziehungen halt manchmal. Wir waren 13 Jahre lang eine Band und das ist für jede Art von Beziehung eine lange Zeit. Du hast deine Hochs und Tiefs und nach einer Weile gehen Leute sich gegenseitig auf die Nerven, sie streiten, es wird ihnen zu viel und ganz plötzlich will jeder einen Schritt zurück machen – genau das haben wir getan. Keiner hätte erwartet, dass wir wieder mal spielen wollen würden, aber nach der Auszeit haben wir alle gemerkt, dass dieser Bullshit, der zwischen uns war, eben nur Bullshit war und wir die Band vermissen.

Kannst du uns vielleicht nochmal erzählen, wie es zu der Entscheidung kam? Also wann habt ihr erstmal darüber nachgedacht, zurück zu kommen und gab es an irgendeinem Punkt vielleicht auch mal Zweifel? 

Als wir uns getrennt haben, haben wir das auch so gemeint. Wir waren einfach ausgebrannt, 13 Jahre sind eine lange Zeit. Wir haben einfach eine Pause voneinander gebraucht. Wir haben alle Familien, unseren Alltag mit Jobs außerhalb der Band und es wurde einfach schwierig, das unter einen Hut zu bekommen. Evan (Gitarre, Anm.d.Verf.) und ich haben auch danach noch Musik gemacht und darüber nachgedacht, ein neues Projekt zu starten, aber alles, was wir geschrieben haben, fühlte sich immer noch nach Lionheart an, also haben wir gesagt: „Scheiss drauf, wir müssen mit den Anderen sprechen und das ein für alle mal klären.“ Natürlich gab es Zweifel, weil wir uns erst aufgelöst und unsere finalen Shows gespielt hatten. Aber am Ende haben wir gesagt, ey, es ist unsere Band und wir können so viel Scheiss damit machen, wie wir wollen. Wir haben das 13 Jahre lang so gemacht, also können wir uns auch einfach mal auflösen und dann zurückkommen. Manchmal weiß man nicht, wie sehr man etwas liebt, bis es weg ist und ich glaube, an dem Punkt war jeder schon mal.

But sometimes you don’t know how much you love something until it’s gone.

Was hast du denn am meisten vermisst in den letzten Monaten ohne Lionheart? 

Am meisten? Die Nerds, die IMMER ihren Senf dazu geben, wenn wir eine Tour oder ein Album verkünden. Unsere Gruppenchats sind voller Screenshots von dem seltsamen Scheiss, den die Leute sagen. That stuff is gold.

Und worauf freut ihr euch am meisten?

Einfach darauf, wieder rauszugehen und Shows zu spielen. Wenn wir wieder auf der Bühne stehen, wird seit unserer letzten Show ein ganzes Jahr vergangen sein und das ist die längste Zeit, die wir je ohne ein Konzert verbracht haben.

Wird das dann nur ein kurzes Comeback, oder so ein „richtiges“ Comeback? 

Wir werden nie wieder eine „Full Time Band“ sein, das geht für uns einfach nicht. Wir würden gerne so viele Shows spielen wie es für uns passt, aber wir werden nicht mehr so schnell das ganze Jahr über unterwegs sein.


Jungs – schön, dass ihr wieder da seid! Wir sind gespannt, was in der nächsten Zeit von euch kommt…

Kommentare