M. Shadows kritisiert die Metal Szene


Der Sänger, Songwriter und Gründungsmitglied von Avenged Sevenfold M. Shadows hat sich im Rahmen des Podcasts “The Bob Lefsetz Podcast” Kritik am heutigen Metal Genre geübt. Lest jetzt, was der Musiker dazu sagt – wir sind gespannt auf Eure Meinungen!

Mangelt es in der Szene an Offenheit gegenüber Neuem?

Der Podcast gehört übrigens dem gleichnamigen Musikkritiker Bob Lefsetz. In einer vergangenen Ausgabe hat M. Shadows vor allem kritisiert, dass der gesamten Szene die Innovation fehle. So findet er, die meisten Bands nehmen sich ein zu großes Beispiel an Metal-Größen wie Metallica.

Er glaubt, viele Bands der heutigen Generation würden sich zu stark an dem orientieren, was es schon gibt. Als Metallica beispielsweise in ihre musikalische Karriere starteten, gab es kaum bis gar keine vergleichbaren Bands.

Andere Genres sind dem Metal laut M. Shadows voraus

M. Shadows sieht großes Potenzial für die Musikwelt vor allem innerhalb anderer Genres. So gebe es beispielsweise tolle Künstler:innen im Rap, Hip-Hop oder R’n’B. Viele machen dort sehr exzentrische Musik und probieren immer etwas Neues aus. Im Metal sieht er diesen Wandel zu seinem Bedauern nicht.

So sagte er beispielsweise, „es ist derselbe Kram, derselbe Vibe, und ich finde, das tut dem Metal nicht gut. Wenn immer nur derselbe wiedergekäute Sound hochgehalten wird, vergisst man ihn sofort, wenn man nicht richtig in der Szene steckt.”

Gleichzeitig empfindet der Sänger aber auch die Offenheit der Fans als stark zurückgegangen. Sobald den Leuten etwas “nicht Metal genug” ist, wird es schnell wieder abgetan und gerät in Vergessenheit.

M. Shadows sagt auch, wie es richtig gehen kann

Die größten Innovationen in der Metal Szene sieht er bei Bands wie System Of A Down, Deftones oder Ghost. Von diesen Bands wird man in seinen Augen doch ganz gerne mal überrascht. Wir sind auch sehr gespannt auf Eure Meinungen: findet Ihr die Metal Szene nicht innovativ genug? Welche Bands könnten M. Shadows vom Gegenteil überzeugen?

Im Podcast sprach er übrigens auch darüber, dass die Fertigstellung des neuen Albums von Avenged Sevenfold wohl noch etwas Zeit in Anspruch nehmen wird. Die Band hatte eine kurze Pause eingelegt, will aber im Mai wieder ins Produktionsstudio zurückkehren.

Seit einigen Wochen hat die Band jedoch auch ihren eigenen Podcast mit dem Namen TRAX. Ungefähr einmal im Monat erscheint eine neue Folge auf Spotify oder Apple Podcasts. Hört auf jeden Fall mal rein, wenn Ihr eh schon ungeduldig auf das neue Album wartet.

Verkürzt Euch die Wartezeit mit Avenged Sevenfold Merch

Ihr könnt die neue Platte kaum abwarten? Dann deckt Euch vorher noch etwas mit Merch ein, um die Wartezeit etwas angenehmer zu gestalten.

Kommentare