Nathan Gray

Nathan Gray und Blackout Problems haben „Monsters“ erschaffen!


Es gibt manche Kollaborationen, die so gut funktionieren, dass man sich fragt, warum sie nicht öfter stattfinden. Auf ihrem Song „Boys Without A Home“ hatten die Münchner Blackout Problems niemand anderen als Nathan Gray als Gast-Feature. Auf „Monsters“ dreht der Boysetsfire Sänger den Spieß nun um.

Seht euch das Video zu „Monsters“ jetzt an:

Der düstere Dark Pop Sound von Blackout Problems erweitert Nathan Grays Musik zu einem Track, der die Ästhetik beider Künstler perfekt verbindet. Wie Sänger Mario Radetzky feststellt, gibt es eine verbindende Gemeinsamkeit zwischen beiden Projekten.

Da muss man vorsichtig rangehen und will keinen Mist anstellen, weil sonst sehr schnell jegliche Magie verflogen ist. Nathan schreibt sehr persönliche Texte, was uns verbindet. Es war für uns ein großes Kompliment, dass er uns über den Ozean so viel Vertrauen geschenkt hat und uns freie Hand ließ.

So entstand ein Track, der vielseitig ist und beide musikalischen Aspekte und Hintergründe bestens beleuchtet. Wie auch Nathan Gray selbst sagt.

Als ich ‚Monsters‘ geschrieben habe, wollte ich eine Band finden, die die Essenz des Songs selbst einfangen kann, mit all seiner Dunkelheit und seiner Bedeutung. Als ich die neueste Musik der Blackout Problems gehört habe, wusste ich sofort, dass sie diejenigen sein würden, die den Song in seine finale Form bringen würden.

Es scheint, als wäre es dem Sänger gelungen. Das jedenfalls stellt „Monsters“ unter Beweis. Platten von Nathan Gray findet ihr hier bei uns im Shop.

Lest auch: PSYSCHUHTEST! DAS SAGEN DEINE SCHUHE ÜBER DEINEN MUSIKGESCHMACK AUS!

Kommentare