Nazi-Vorwürfe gegen russische Deathcore-Band Slaughter To Prevail


Abseits davon, dass rechtes Gedankengut nirgendwo etwas verloren hat, hat es in der harten Musikszene noch viel weniger verloren.  Umso interessanter, dass nun Vorwürfe gegenüber der russischen Deathcore Band Slaughter To Prevail auftauchen, dass ihr Frontmann eben genau aus diesem Umfeld stammen würde. Zusätzlich wollte die Band diesen Monat eigentlich auf Europa-Tour kommen.

Losgetreten hat den ganze Spaß ein Artikel auf Indymedia. Die Seite versteht sich ein bisschen als deutsches Wikileaks mit Fokus auf antifaschistischer Arbeit. In diesem Artikel wird nun besonders Frontmann Alexander Shikolay ins Licht gerückt und dieses lässt ihn alles andere als gut aussehen. Abseits der Tatsache, dass dieser Zeitgenosse ein klarer Fall für Tattoofrei ist, findet man ein Schwarze Sonne-Tattoo am Ellenbogen, Odal-Rune-Tattoo, Verbindungen zu rechten Künstlern, tragen von Thor Steinar, Verbindungen zu anderen rechten Klamottenlabels usw. Aufgrund dieser Vorwürfe und der Verbindungen haben deutsche Booker wie Brutal Sounds reagiert und die anstehenden Shows gecancelt. Weiterhin hat die Band The Green River Burial, die eigentlich als einer der Supports angedacht war, ihre Teilnahme abgesagt.

Bildschirmfoto 2015-11-04 um 09.04.21

Statement der Band:

Bildschirmfoto 2015-11-04 um 08.27.39

Interessanterweise geht dieses Statement eben nur auf die Tätowierung am Ellenbogen ein, die Tätowierung am Fuß wird gar nicht erwähnt, die Verbindungen zur russischen rechtsextremen Szene ebenso wenig, was den madigen Geschmack einfach nur verstärkt. Auch wenn das vermeintliche Alibi „Wir gehen jamit einer Band aus Israel auf Tour“ auf den ersten Blick doch recht entlastend wirkt, sollte man dies mit Vorsicht genießen. Nazis unterscheiden heutzutage ganz klar zwischen „guten“ und „schlechten Ausländern“ und irgendwie wirkt das Argument ein wenig wie Erika Steinbach, wenn sie sagt, dass sie nicht homophob sei, denn sie habe ja homosexuelle Bekannte im Freundeskreis.

[EDIT]: Wie uns eben ein Facebook-User in den Kommentaren mitgeteilt hat, war Alex früher in der Band We Are Obscurity tätig, auf deren Seite Nazi-Vorwürfe schon einmal hochkamen. Dort blieb der Vorwurf seitens der Band unkommentiert und man hat Fans, die sich eindeutig zur Nazi-Ideologie bekannt haben, im Beitrag wüten lassen.

 

Kommentare