Wage War

„Next Generation“ Metalcore: 9 Bands, die ihr aktuell auf dem Schirm haben solltet


Anfang der 2000er sorgten Bands wie Parkway Drive, Bring Me The Horizon und The Ghost Inside für Furore im Metalcore-Genre, mit ihrem ganz eigenen Sound und überragenden Liveshows. Mehr als 15 Jahre später haben es sich neue Bands auf die Fahnen geschrieben, im Metalcore für frischen Wind zu sorgen. 

Wir stellen euch unsere Top 9 vor (in beliebiger Reihenfolge) – die zeigen, dass Clean Gesang, Metalriffs,  Breakdowns und gaaaaanz viel epische Atmosphäre im Metalcore gerade der heiße Scheiss sind.

1. Cane Hill

Gegründet: 2011 in New Orleans (USA)
Discografie (Studioalben): SMILE (2016), TOO FAR GONE (2018)

Mit AN OCEAN BETWEEN US zeigten As I Lay Dying, schon im Jahr 2007, wie das klingen kann, wenn man Metalcore mit dezenten Nu Metal-Elementen mischt. Cane Hill vollenden diese Mischung zur Perfektion und vereinen wirklich das beste aus Both Worlds.

>> hier klicken für Cane Hill Merch

2. Sylar

Gegründet: 2012 in Queens (USA)
Discografie (Studioalben): TO WHOM IT MAY CONCERN (2014), HELP! (2016)

Man nehme den Sound von Korn, Linkin Park, P.O.D. und würze diese Mischung mit einer Prise Deftones – heraus kommt Sylar. Ihre self-releaste EP DEADBEAT (2013) wurde übrigens von Caleb Shomo (jetzt Beartooth) produziert. Und eine Note seiner ehemaligen Band Attack Attack! kann man ebenfalls nicht von der Hand weisen…

>> hier klicken für Sylar Merch

3. Wage War

Gegründet: 2010 (noch unter dem Namen „Empires“) in Ocala (USA) – genau, dort wo auch A Day To Remember herkommen!
Discografie (Studioalben): BLUEPRINTS (2015), DEADWEIGHT (2017)

Wenn eine Core-Band cleane Vocals in ihre Songs integriert, führt das nicht oft zu nie endenden Diskussionen unter Metalcore-Fans. Die einen hassen es, die anderen lieben es und verteidigen die Band bis auf das Blut ihres Neugeborenen. Bei Wage War ist das anders: Bei Songs wie „Don’t Let Me Fade Away“ oder „Witness“ sind sich plötzlich alle einig.

>> hier klicken für Wage War Merch

4. Erra

Gegründet: 2009 in Birmingham (USA)
Discografie (Studioalben): IMPULSE (2011), AUGMENT (2013), DRIFT (2016)

Technische Drums und sogar Djent-Elemente, gepaart mit hohen Gitarrenklängen und herzzereißenden Vocals von Clean Singer Jesse Cash. Als ich zum ersten Mal seine gehört habe, hatten mich Erra am Haken: Ich liebe die leicht nasalen, hohen Vocals, die bei vielen anderen wahrscheinlich für Kopfschmerzen sorgen. Auch sein zweites Projekt Ghost Atlas sei jedem ans Herz gelegt, der Bands wie Saosin liebt.

>> hier klicken für Erra Merch

5. Bad Omens

Gegründet: 2014 in Los Angeles (USA)
Discografie (Studioalben): BAD OMENS (2016)

Der YouTube-Kommentar unter „The Worst In Me“, der Bad Omens ziemlich gut zusammenfasst und den ich euch an dieser Stelle einfach nicht vorenthalten KANN:

if Ben Bruce and Oliver skykes had a baby the singer of this band would be the outcome

Schön zu sehen, dass Bands der letzten Metalcore-Generation (wie Bring Me The Horizon) jetzt offenbar Inspiration für die nachkommenden Acts sind!

>> hier klicken für Bad Omens Merch

6. Polaris

Gegründet: 2012 in Sydney (AUS)
Discografie (Studioalben): THE MORTAL COIL (2017)

Jeder, der Polaris im letzten Jahr bei der Never Say Die!-Tour live erwischen konnte, wird es gespürt haben: Hier entsteht eine Band, die über den Vergleich „die australischen Architects“ hinaus zu einer ganz großen Nummer werden könnte!

>> hier klicken für Polaris Merch

7. Oceans Ate Alaska

Gegründet: 2010 in Birmingham (UK)
Discografie (Studioalben): LOST ISLES (2015), HIKARI (2017)

Wir sind stolz wie Bolle, dass wir Oceans Ate Alaska für die Warm Up-Show vor dem Impericon Festival in Leipzig ranholen konnten – und auch eure Reaktion zeigte uns, dass ihr heiß auf die Briten seid. Zwischen Album 1 und 2 liegt noch ein gewaltiger Unterschied und mit ihrem neuen Vocalist Jake Noakes schlägt die Band zwar auch mal ruhigere Töne ein, doch das steht ihr ziemlich gut.

>> hier klicken für Oceans At Alaska Merch

8. I Prevail

Gegründet: 2013 in Southfield (USA)
Discografie (Studioalben): LIFELINES (2016)

Wahrscheinlich die softeste Band dieser Liste, die aber in keiner Sekunde so klingt, als hätte sie gerade mal EIN Album auf dem Buckel. Songs wie „Scars“ oder „Alone“ könnten perfekt sein, um den ein oder anderen Fan an das Metalcore-Genre ranzuführen.

(weil ihr bestimmt fragt: Leider gestaltet es sich bei der Band etwas schwierig, Merch ranzuschaffen. Wir bleiben dran, können aber noch nichts versprechen…)

9. The Plot In You

Gegründet: 2010 in Hancock County (US)
Discografie (Studioalben): FIRST BORN (2011), COULD YOU WATCH YOUR CHILDREN BURN (2013), HAPPINESS IN SELF DESTRUCTION (2015), DISPISE (2018)

Und diese Liste wäre natürlich nicht vollständig ohne The Plot In You, oder?!


Wir freuen uns auf alles, was wir von diesen Bands in den nächsten Monaten und Jahren noch hören werden!

Kommentare