Queen bekommen ihre eigene Münze in Großbritannien


Bilder: The Royal Mint

Die Münzprägeanstalt des Vereinigten Königreichs „Royal Mint“ hat die erste Münze einer neuen „Music Legends-Kollektion“ veröffentlicht – zu sehen ist die Band Queen. Damit sind die Legenden auch die erste Band, die je auf britischem Geld geprägt wurden.

Checkt hier unser gesamtes Queen-Sortiment.


Die vom Designer Chris Facey entworfenen Münzen gibt es in Silber, eine goldene mit einer Viertel-Unze und eine mit einer ganzen Unze Gold. Außerdem sind sie mit Schutzhüllen im Queen-Design verpackt, von der es ebenfalls verschiedene Varianten gibt.

Zu sehen sind Freddie Mercurys Mikrophon, sein Bechstein-Flügel, die „Red-Special“-Gitarre von Bryan May, der Fender-Bass von John Deacon, sowie die Bassdrum mit Logo von Roger Taylor. Preislich bewegt sich das ganze übrigens zwischen 13 und über 2000 Pfund.


Der Designer berichtet, dass die Autoszene des Films „Wayne’s World“ von Mike Myers aus 1992 seine erste Erinnerung an die Band ist. Es sei deshalb eine Ehre, dass er für diese „außergewöhnliche Band“ eine Münze entwerfen durfte. Für alle, die nicht wissen welche Szene gemeint ist, habe ich die hier mal rausgekramt:

Es sollen über die Jahre noch weitere Münzen anderer britischer Acts erscheinen. Einige sind schon vergriffen, aber falls ihr Interesse an dieser besonderen Rarität habt, könnt ihr diese hier bestellen. Die Präsentation der Münze von Queen-Gitarrist Bryan May könnt ihr euch auch anschauen:

Kommentare