Star Wars

Star Wars Episode VII Ist Besser Als Weihnachten


Heute morgen 00:01 saß ich in einem fast vollkommen ausverkauften Kinosaal und wohnte dem Kinostart von Star Wars Episode VII: Das Erwachen Der Macht bei. 4 Stunden Schlaf später sitze ich nun vor meinem Laptop und versuche meine Gedanken zu ordnen und euch zu erzählen, wie das so war, möglichst ohne zu spoilern.

Star-Wars

Zum Thema Spoiler: Die letzten Tage habe ich mich extrem vorsichtig durchs Internet bewegt, denn hinter jeder Ecke konnten Spoiler lauern. Wie ich dann vorhin gesehen habe, haben Leute einfach unter Star Wars-Bilder auf Instagram Kern-Elemente der Handlung gepostet und ich frage jeden, der im Internet so etwas spoilert ganz offen: Was ist eigentlich mit dir verkehrt? Ich zünde dir doch auch nicht das Essen an, während du es isst. Deshalb hier ein spoilerfreier Review.

Es gab eigentlich nicht viele Szenarien für diesen Film. Ich hatte erwartet, dass er ok wird, ich hätte aber auch damit gerechnet, dass er vielleicht grottig, aber durch die größere zusammenhängende Story keine Vollkatastrophe werden könnte (Siehe Episode I). Insgeheim hatte ich ein wenig gehofft, dass er gut wird, aber was mir J.J. Abrams hier auf insgesamt 2:16 h Minuten präsentiert hat, hat jegliche Erwartungen übertroffen. Einige Magazine überschlagen sich mit Headlines wie „Star Wars Episode VII besser als alte Trilogie“ und auch wenn das nach etwas Unmöglichem klingt, ist da tatsächlich etwas dran.

(Achtung: Mini „Story-Spoiler“)

J.J. Abrams hat auf die sichere Bank gesetzt und wollte das Debakel von Episode I nicht wiederholen. Somit ist es nicht ganz verwunderlich, dass Episode VII verdammt an Episode IV erinnert und sich der Handlungsaufbau, genau wie die Charaktere, stark am ersten Film der Reihe orientiert.

Egal wie Fan man ist, man muss eingestehen, dass die Figuren-Zeichnung in den originalen Star Wars-Filmen teilweise eher mau war und Luke Skywalker nun kein glanzvoller Held ist, mit dem man leicht sympathisiert. Genau hier hat Abrams angesetzt und hat Charaktere erschaffen, die enormes Potential für eine persönliche Entwicklung zeigen, was die neue Trilogie definitiv besser machen könnte als die Alte, ohne dabei dieses charmante Feeling zu verlieren. Auch wirkt der Film durch kleinere Witz-Einlagen frisch und entspannt, ohne aufgesetzt daherzukommen. Ich weiß nicht, ob ich mir gewünscht hätte, dass die Macher von Episode VII mehr Neues wagen, denn prinzipiell ist der Crew hier der perfekte Spagat zwischen alter und neuer Welt gelungen. Die Special Effects waren beeindruckend, dabei gab es aber kein CGI-Effekt-Massaker, sondern man hat sich von der Optik her auch stark am typischen Star Wars Look orientiert. Es fühlt sich alles an wie damals, nur eben im Jahr 2015.

Kylo Ren übernimmt die Rolle des Bösewichts und auch wenn Zuschauer sich an ihm vielleicht kurzweilig stören und ihn als billigen Darth Vader-Abklatsch empfinden, Kylo ist großartig und wird in den kommenden Filmen definitiv ein starker Charakter. Genau wie ich zugeben muss, dass die neuen Helden vielleicht Han Solo aus der alten Trilogie nicht überbieten können, Luke und Leia jedoch schon.

Ich habe den Film extrem kritisch begutachtet und definitiv nach Fehlern gesucht. Hinter jeder Ecke habe ich erwartet, dass J.J. Abrams es nun versaut. Zwar gab es einen kleinen Logik-Fehler in der Mitte des Streifens, aber solche Dinge sind verschmerzbar und man sollte nie vergessen, dass Star Wars kein düsterer, dystopischer Nischen-Trash ist, sondern auch irgendwie leicht zugänglich sein muss. Vielleicht wirkt dieser Review hier etwas oberflächlich, jedoch will ich auch nicht weiter in die Tiefe gehen, denn dann werden Spoiler einfach unvermeidlich. Dabei rede ich nicht von Story-Spoilern, sondern von Spoilern über die Eigenheiten der Charaktere, was den Zauber von Star Wars ausmacht und das will ich euch nicht klauen.

Keine Ahnung, ich bin müde und immer noch aufgeregt. Wenn ich mein Fazit zu dem Film minimieren müssten, dann würde ich sagen: Danke Georg Lucas, dass du so ein geldgeiles Genie bist und die Rechte an Disney verkauft hast. Danke Disney, dass ihr in Star Wars eine Gelddruckmaschine seht. Danke J.J. Abrams, dass du so ein gottverdammtes Genie bist. Danke.

Kommentare