Thy Art Is Murder Train Of Hate

Thy Art Is Murder Über Die Schlimmsten Support Acts Aller Zeiten


„Das letzte Mal, als ich den Sänger gesehen habe, meinte ich nur, ich werde ihm richtig hart in die Fresse schlagen.“ Autsch. Dieser Satz klingt erstmal nach Beef und Diss, wie man ihn sonst nur aus dem Hip Hop-Business kennt. Doch diese Worte stammen von niemand geringerem als Andy Marsh, dem Gitarristen der australischen Deathcore-Band Thy Art Is Murder. Kurz bevor die Jungs mit ihrem aktuellen Album HOLY WAR durch Australien touren, erzählen sie im Musikmagazin FasterLouder von den drei schlimmsten Support Acts, mit denen sie je die Bühne teilen mussten – und drehen dabei eine ordentliche Runde auf dem Hate Train. 20150929_merch_banner

Make Them Suffer
Wenn es nach Thy Art Is Murder geht, sollte diese Band nicht touren dürfen – oder erstmal die Führerscheinprüfung nachholen. Denn innerhalb EINER Stunde crashte die Deathcore-Kapelle aus Perth gleich ZWEI Vans. Nachdem sie die erste Karre beim Autoverleih zurückgegeben hatten, rammten sie direkt beim Rausfahren einen Mercedes. Kommentar Gitarrist Andy: „Ich will nicht so viel Pech um mich rum haben. Die Straße ist ein gefährliches Pflaster und sie haben es einfach nicht drauf.“ Die Abneigung geht sogar so weit, dass Thy Art Is Murder einen richtig netten Spitznamen für ihre Kollegen haben: Pinguin. „Es ist ein Insider bei Thy Art, wir schlurfen rum und machen diese Pinguin-Geräusche. Sie (Make Them Suffer) wissen nichts davon und wir sind sogar erst wieder mit ihnen durch Europa getourt.“

Within The Ruins
Eigentlich hat Thy Art Is Murder gar nichts gegen die US-Deathcore-Band. Aber wie auch in der besten und schönsten Liebesbeziehung gilt: Irgendwann ist einfach gut. „Aus irgendeinem Grund touren wir dauernd mit ihnen (…). Sie sind coole Jungs, aber haben nichts drauf. Wir touren viel zu oft mit denen.“

Volumes
Den Tourbus zu schrotten ist das Eine, wenn es aber um ihr eigenes Equipment geht, verstehen Thy Art Is Murder (verständlicherweise) keinen Spaß. Volumes-Sänger Michael soll die Kameraausrüstung mit einem Fußball abgeschossen haben. Das „klärende“ Gespräch zwischen Andy und Michael könnte man sich nicht besser ausdenken:

„Ich meinte dann nur so ‚Okay, dafür musst du jetzt zahlen.‘ Es war der letzte Tag der Tour und er antwortete: ‚Sorry Dude, wir haben unser ganzes Geld schon zur Bank gebracht und es nach Hause geschickt, also kann ich dir grad nichts geben.‘ Und ich so ‚Dude, wir sind in Australien, ich lebe hier. Unsere Banken haben am Sonntag geschlossen. Du hast mir grad ins Gesicht gelogen.‘ Und er wieder: ‚Tja, wir haben’s zur Bank gebracht.‘ Und ich: ‚Nein habt ihr nicht. Wann hast du das bitte gemacht?‘ Und er: ‚Gestern Nacht‘. Und ich so: ‚BANKEN HABEN NACHTS UND SONNTAG NACHMITTAG GECHLOSSEN, DUDE. Gib mir das Geld oder ich werde dich jetzt richtig hart zusammenschlagen.“

Thy Art is Murder Chris CJ McMahon

Was haltet ihr vom Diss gegen ihre Support Acts?

Kommentare