TOP 5 VIDEOS WHITECHAPEL, die jeder Fan gesehen haben sollte


Whitechapel bringen ihr Debütalbum THE SOMATIC DEFILEMENT nach exakt zehn Jahren nochmal raus – und dann auch noch zum ersten Mal auf Vinyl. Wir nehmen den Re-Release zum Anlass, nochmal auf die fünf besten, schönsten, gewaltigsten Whitechapel-Videos zurückzublicken. 

1. The Darkest Day Of Man

vom Album A NEW ERA OF CORRUPTION (2010)

Ist nicht etwas für jedermann, aber wer Filme wie „Hostel“ oder „SAW“ mag, sollte sich dieses Video mal angesehen haben. Wie so oft geht es um die Kontrolle eines Menschenlebens, das in der Hand eines Anderen liegt:

Ich selbst steh ja auf so rotzigen Oldschoolscheiss und das Video passt auch einfach gut zum Sound. Erinnert mich sogar stellenweise an HEARTWORK von Carcass.

2. Worship the Digital Age

vom Album OUR ENDLESS WAR (2014)

„Sell your soul and worship the digital age“ – perfekte Inszenierung von Whitechapel, sich in digitale Welt zu transferieren.

 

Das Drop A Tuning (Anfang des Liedes fast schon grindig) und der einleitende Schrei in Kombi zur wechselnden Gitarre…ein echt cooler Aufbau mit viel Atmosphäre.

3. Elitist Ones

vom Album MARK OF THE BLADE (2016)

Immer wieder werden wir im Bereich Metal und allen Genres, die dazu gehören, mit der Schlange konfrontiert. Ein Tier, das sehr giftig und tödlich sein kann, sich aber immer als Einzelgänger zu helfen weiß. Whitechapel reflektieren Respekt und dass sich die Gesellschaft immer mehr zu Eliten vereint. Eine Gesellschaft, die sich für zeitlos hält, aber nicht zeitlos ist.

Ich mochte das Lied ja anfangs gar nicht. Am vergangenen Wochenende auf dem Summer Breeze drückte der Song allerdings richtig und ist auch leider ein Ohrwurm geworden.

4. I, Dementia

von dem Album WHITECHAPEL (2012)

Das Thema Depression, Selbstzweifel und Selbstmord ist präsenter denje. Manchmal raubt unser Verstand uns jeglichen Nerv. In diesem schlicht gehaltenen Video vermitteln Whitechapel eindeutig, dass das Meiste in unserem Leben nur in unserem Kopf geschieht und nicht mehr viel mit der Realität  zu tun hat.

5. Possibilities of an Impossible Existence

vom Album WHITECHAPEL (2012)

Was für ein Hammer Refrain!

The possibility of change has left us all alone.
Now look your family in the eyes and say goodbye.
The last bit of hope we had has been destroyed.
Just close your eyes and never wake up again.

You’ll never wake up again

Der Break bei Minute 03:02 versetzt mich vom Impericon Office schon direkt aufs nächste Wihtechapel-Konzert, wo sie hoffentlich diesen alten Klassiker spielen werden. Ich liebe den Übergang vom vorher genannten Break zum auslaufenden Klavier. Das gibt dem Song (vor allem auch live) nochmal ein richtig schönen Flair.


Nachdem das Summer Breeze 2017 rum ist, kann ich nur sagen: Hammer live Band, explizite Songwahl der Setlist und mit dem Wissen, was sie da eigentlich singen, macht’s gleich nochmal mehr Spaß!

Das Re-Release von THE SOMATIC DEFILEMENT aus unserer Top 5 COLORED VINYL für echte Sammler gibt´s hier:

Kommentare