Metallica Lars Ulrich

Twitch: Metallica-Performance während Livestream überspielt


Uhrheberrecht und Nutzungsbestimmungen von Songs sind auf der Streaming-Plattform Twitch schon immer ein heikles Thema. Dass eine Band wie Metallica ihre eigenen Songs jedoch nicht performen „darf“ ist neu. So geschah es, wie Dotesports berichteten, am Anfang deines BlizzConline Streams bei dem die Metalgiganten Metallica einen Song live performten, zumindest bis Twitch sich dazu entschied eine andere Musik einzuspielen.

Seht das Metallica-Video hier:

In dieser Version haben wir den Metallica Hit „For Whom The Bell Tolls“ wohl noch nie gehört. Im Stream gab es plötzlich 8-Bit Folk Musik, die eher an einen Feentanz erinnerte, als an harten Thrash Metal der alten Schule. Ob Metallica selbst etwas davon mitbekommen haben, ist fraglich, da die Performance ununterbrochen weiter lief.

Was DMCA für Twitch bedeutet

Hinter DMCA steckt das US-Amerikanische Digital Millenium Copyright Act Gesetz, das einen Urheberschutz im Internet fundamentiert. DCMA Takedowns sind bei Twitch seit Monaten ein Thema und dienen dem Zweck den Uhrheber zu schützen und Missbrauch vorzubeugen. Dass ein so prominenter Urheber aber selbst davon betroffen ist, kam bisher nur selten vor.

Ob in Zukunft eine Rechtsgrundlage für Livestreams auf Twitch geschaffen wird, ist fraglich. Nachdem dieses Problem aber immer häufiger wird, wäre es nur an der Zeit diese zu schaffen.

Kommentare